HaupthausLärchenbank, Foto: Ainerdinger

Aktuelles

demnächst

Die halbe Million ist voll!

Am 24. Mai 2017 konnte im Holzmuseum Regina Bär mit ihrem Mann Reinhard aus Sulzbach-Rosenberg in Bayern als 500.000 ste Besucherin begrüßt werden.

400 Jahre Schwarzenberg in Murau

Von 17. Juni bis 14. Oktober findet man viele Veranstaltungen rund um dieses Jubiläum. Näheres finden Sie unter der Homepage.

http://www.ausstellung-murau.at

zum Veranstaltungskalender

Verein Holzmuseum

Was machen wir und wer steht dahinter

Am 11. Juni 1988 war es soweit! Der Idee und dem konsequenten Vorantreiben der Ziele war es dem Verein "Steirisches Holzmuseum" zu verdanken, dass das Holzmuseum eröffnet werden konnte.
Ziel war und ist es die Vielfalt des Rohstoffes Holz im Bezirk Murau, sei es im volkskulturellen, wirtschaftlichen oder auch touristischen Zweck darzustellen.

In weiterer Folge griff die "Holzidee" auf den gesamten Bezirk Murau über und die "Steirische Holzstraße" wurde gegründet. Doch damit nicht genug, einer der Höhepunkte des Bezirkes Murau fand im Jahr 1995 statt. Die Steirische Landessausstellung "Holzzeit" wurde in Murau bzw. im Holzmuseum ausgerichtet.
Die Landessausstellung stieß im Bezirk Murau auf fruchtbaren Boden und viele Initiativen sind danach entstanden.

Auch die Holzwelt Murau - heute DER Regionalentwicklungsverein im Bezirk Murau - entstand im Oktober 2004 durch die Zusammenführung der Steirischen Holzstraße, der Holzwelt Austria und der Holzzeit Murau GmbH. Heute ist die Holzwelt Murau einer der wichtigsten Kooperationspartner des Holzmuseums.

Als Auslöser dieser vielen, nachhaltigen Bestrebungen zum Thema Holz darf man mit Fug und Recht das Holzmuseum nennen!

Was macht der Verein und wer steht dahinter?

Das Holzmuseum ist ein nicht auf Gewinn ausgerichteter Verein und übt folgende Zwecke aus:

  • Ausbau und Führung des Holzmuseums
  • Veranstaltungen, Seminare
  • Stärkung und Verbreitung des Holzbewusstseins 
  • Aktivitäten wie Werken, Basteln, Spielen mit Holz
  • Kooperationen, Darstellung der kulturellen Holzvergangenheit und der gegenwärtigen Technologien von Holz


Das Holzmuseum überlebt seit seiner Gründung nur durch die Unterstützung seiner zahlreichen Mitglieder, von den Spenden und Beiträgen der HOLZ- und Tourismuswirtschaft; Förderungen durch Land und Bund, AMS Stmk. und den umliegenden Gemeinden.

Übrigens: Gemäß Bescheid des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur gehört das Holzmuseum zu den Museen, bei denen die Absetzbarkeit von Spenden gemäß § 4A EStG 1988 anerkannt wird.

In der unten stehenden Liste finden Sie die aktuellen Vereinsvorstände.